Fleischlose Burger - von Wonderburger bis Beyond Meat - vor Gericht

Wir wollen es wissen, Top oder flop!?

Der Hype ist real: Burger gibt’s inzwischen auch vegan, ganz ohne totes Tier. Fast jeder Discounter hat an einer eigenen Variante gefeilt, sie auf den Markt gebracht. Wir von Stift und Linse haben mal gecheckt, was die Alternativen können. Dafür haben wir probiert, probiert und probiert – und so manches zusätzliche Kilo auf den Rippen in Kauf genommen.

 

Dabei haben wir auf folgendes geachtet:

Geschmack, Aussehen, Konsistenz, Preis, was ist drin?


Beyond Meat – der import aus amerika

Den Anfang macht der Beyond Meat Burger. Der Patty des amerikanischen Herstellers war in Deutschland erstmals bei Lidl erhältlich und in sämtlichen Filialen sofort ausverkauft. Inzwischen bekommt man den Burger bei Edeka & Co. Doch das Beyond-Unternehmen bietet mehr aus der veganen Küche: Es gibt bereits Würste der selben Marke – die sollen ziemlich lecker sein, haben wir gehört ... 

  • Geschmack: Erinnert stark an Rindfleisch, das sagen sogar alte Fleischhasen.
  • Aussehen: Sieht aus wie rohes Fleisch, appetitlich ist anders. Nachdem der Patty das Feuer überstanden hat, sieht er seinem Hackfleischkollegen ziemlich ähnlich.
  • Konsistenz: Außen knusprig und innen saftig, auch hier nah am Original.
  • Preis: 5,99 für zwei Patties
  • Was ist drin: Erbsenprotein, Rapsöl, Kokosöl
Beyond Meat Burger
Beyond Meat Burger
Beyond Meat Burger


Wonder Burger – Der Aldi-Versuch

Auch Aldi hat nach dem Beyond-Hype schnell nachgezogen und die eigene Variante auf den Markt gebracht. Er ist wesentlich günstiger und mit anderen Inhaltsstoffen. Der Wonder-Burger erinnert an einen matschigen Kollege des Beyond Burgers.

  • Geschmack: Ähnlich wie der Beyond Meat, aber ohne intensives Fleischaroma
  • Aussehen: Roh sieht der Aldi-Burger wie eine rote Pampe aus, gegrillt bekommt er etwas braune Farbe, das rot bleibt jedoch
  • Konsistenz: Auf dem Grill wird der Patty außen knusprig, innen bleibt er jedoch pampig-weich.
  • Preis: 2,99 für zwei Patties
  • Was ist drin: Sojaproteine
Aldi Wonder Burger vegan
Aldi Wonder Burger vegan
Aldi Wonder Burger vegan


Superhero Burger – der alte Hase im Geschäft

Die Firma Wheaty ist ein alter Hase im veganen Geschäft. Sie produziert Würste, Döner“fleisch“ & Co., dabei verwendet Wheaty Seitan, was eine fleischige Konsistenz aufweist. Der Superhero Burger ist insofern nichts neues und trotzdem einen Test wert - vor allem, wenn man auf die Herkunft der Zutaten und auf die Philosophie der Firma Wert legt. 

  • Geschmack: Schmeckt nicht direkt fleischig, ist trotzdem deftig
  • Aussehen: Sieht auch ungegrillt fertig aus, ähnlich wie ein Hackfleisch Patty mit Röstoberfläche
  • Konsistenz: Fleischig, fest. Innen wie außen ist die Wheaty-Produktion eher wie durchgebratenes Hack. Ein bisschen saftig bleibt der Burger trotzdem
  • Preis: 3,29 für zwei Patties
  • Was ist drin: Seitan und Weizeneiweis 
Superhero Burger Wheaty vegan fleischlos
Superhero Burger Wheaty vegan fleischlos
Superhero Burger Wheaty vegan fleischlos


Unser Fazit:

Der Beyond Burger kann einiges und ist geschmacklich ein Ausrufezeichen – da können auch Fleischesser mal kosten. Der Patty bleibt zudem schön saftig nach dem Grillen, allerdings kooperiert Beyond Meat in Deutschland mit Wiesenhof, was für Tierschützer nicht besonders cool sein dürfte. Und: Er wird in Amerika produziert und eingeflogen.

Der Wonder-Burger ist eine nett gemeinte Kopie des Beyond Meta Burgers. Für den schmalen Geldbeutel eine gute Alternative. Auch für alle, die gerade nicht in den Edeka gehen können und Burgerlust haben, ist der Wonder-Burger eine Option.

Wer es mit dem Tierwohl ernst meint, greift zum Superhero, der schmeckt lecker, ist aber nicht direkt eine Alternative zu echtem Fleisch, dafür aber ethisch die Nummer eins unter den Dreien. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0